Personal tools

JURAcon Frankfurt 2015

written by on

Am 7. Mai 2015 lädt die JURAcon Frankfurt interessierte Studierende, Absolventen und Young Professionals ein. Mit rund 50 Ausstellern ist sie eine der größten Karrieremessen für (angehende) Juristen in Deutschland und bietet zahlreiche Möglichkeiten sich über Kanzleien, Unternehmen, Karriereangebote und Einstiegschancen zu informieren.

Zahlreiche Aussteller – von Kanzleien bis hin zu öffentlichen Institutionen – stellen ihre Geschäftsbereiche und Karriereangebote in Unternehmenspräsentationen vor. Am Veranstaltungstag werden zudem kostenlose Bewerbungsmappen-Checks und eine professionelle Karriereberatung angeboten.

Mithilfe eines online angelegten Bewerbungsprofils über das Karriereportal können Interessierte ihre Wunscharbeitgeber bereits in den Wochen vor der Veranstaltung auf sich aufmerksam machen und sich um feste Gesprächstermine bewerben.

Um sich im Vorfeld einen Überblick zu verschaffen, welche Rechtsgebiete durch welche Kanzlei/Unternehmen gesucht werden, haben wir Ihnen hier eine Übersicht zusammengestellt.

Auch in diesem Jahr bietet die JURAcon für alle Interessierten kostenfreie Bus-Shuttles aus zahlreichen Städten in Deutschland nach Frankfurt an. Alle Informationen und Anmeldung unter: www.juracon.de/busshuttle

Vorbereitung lohnt sich! Besucher, die schon vor der Messe über das Karriereportal Gesprächstermine vereinbart haben oder einen der Bus-Shuttles nutzen, erhalten kostenfreien Eintritt zur Messe! (Ansonsten beträgt der Eintritt 10 € an der Tageskasse.)

Weitere Informationen zur JURAcon Frankfurt, dem Karriereportal und dem Rahmenprogramm finden Sie unter: www.juracon.de

Besucherinfo

IQB Career Services GmbH
Senckenberganlage 10-12
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69/79 40 95 55
Fax: +49 (0)69/79 40 95 33
besucherinfo@iqb.de
www.iqb.de

Auf der ISPO 2015 wird mit dem EasyStand der erste Prototyp eines 3D-gedruckten Skischuhs aus Windform vorgestellt

written by on

Jedes Jahr präsentieren mehr als 2.560 internationale Aussteller über 81.000 Besuchern auf der Messe ISPO in München ihre neuesten Produkte für Outdoor-Aktivitäten, Skisport und andere Sportarten, Gesundheit und Fitness, sowie die neuesten innovativen Materialien und Gewebe.

Auf der diesjährigen Messe wurde mit dem Prototyp eines 3D-gedruckten Skischuhs ein bahnbrechendes Produkt für Skifahrer vorgestellt.

Der Schuh wurde vollständig aus Windform SP (www.windform.de), dem Spitzenprodukt der Windform-Materialpalette, hergestellt. Windform SP ist ein auf Polyamid basierender Verbundwerkstoff, der mit Kohlenstofffaser verstärkt wurde. Das Material kommt speziell für Anwendungen im Motorsport und der Luftfahrt zum Einsatz, wo besonders hohe Anforderungen an die Materialeigenschaften gestellt werden. Windform SP wurde von CRP Technology (www.crptechnology.com) entwickelt, einem Unternehmen mit Sitz in Italien, das über 20 Jahre Erfahrung in der Additiven Fertigung und im 3D-Druck hat.

CRP Technology bietet neben der Realisierung von Stücken für die Kleinserienproduktion und in limitierter Auflage einen Service für die Prototypen-Erstellung mit fortschrittlichen Lösungen für 3D-Druck und Additive Fertigung. CRP Technology entwickelt, produziert und vermarktet seine mittels Lasersintertechnologie hergestellten Windform-Materialien und verdankt es seinem umfassenden Know-how, dass es ausgewählt wurde, um den weltweit ersten Prototypen eines Skischuhs aus 3D-gedrucktem Windform zu realisieren.

EasyStand: der Prototyp eines 3D-gedruckten Skischuhs aus Windform SP.

Der Erfinder des Skischuhs EasyStand ist Franz Egger: „Seit mehr als 30 Jahren handle ich mit Sportartikeln und habe mir ein umfassendes Wissen über alle Aspekte rund um das Thema Skischuhe angeeignet. Mit dem ‘EasyStand’ habe ich mich um innovative Lösungen bemüht, die für Sportartikelhersteller, -händler und Skifahrer gleichermaßen von hohem Praxiswert sein sollten. Mein Hauptanliegen ist es, immer mehr Leute (Anfänger, aber auch ehemalige Skifahrer) auf die Skipisten zu bringen.“

Der innovative Aspekt dieses Projekts besteht im 3D-Druck als Herstellungsverfahren und in der Verwendung von drei verschiedenen Einlagen im Schuh, die alle im Vorderfußbereich höher als im Fersenbereich sind. Dies gewährleistet einen besseren Fersensitz und mehr Zehenfreiheit. Der Skifahrer kann am Kurveneingang stärkeren Druck ausüben und mehr Bodenhaftung aufbauen, wodurch die Sturz- und damit Verletzungsgefahr reduziert wird. Der Schuh zeichnet sich durch eine geteilte Innensohle und einen eingebauten Keil aus, der über einen Metallstift mit einem Regler verbunden ist. Durch Drehen des Reglers wird der Keil in drei verschiedene Positionen verschoben, so dass die Standhöhe des Fußes im Schuh variiert werden kann. Dieses Patent ist eine Ergänzung des Patents Nr. 13527.

Der gesamte Skischuh wurde von CRP Technology mittels selektiver Lasersintering Technologie aus Windform SP hergestellt. Windform SP ist ein äußerst dehnbares Material mit hervorragender mechanischer Festigkeit; es ist wasserdicht und hochbeständig gegen Flüssigkeiten (Wasser, Öl, Benzin usw.) und Gase. Windform SP eignet sich für Anwendungen, bei denen hohe Ermüdungsfestigkeit und Beständigkeit gegen wiederholte Beanspruchungen durch Vibrationen oder Stöße gefordert ist und eine Bruchgefahr ausgeschlossen werden soll. Dank seiner hohen Elastizität kann es solche mechanischen Belastungen besonders gut absorbieren. Im Gegensatz zu anderen für den 3D-Druck verwendeten Materialien behält Windform SP seine besonderen Eigenschaften auch bei niedrigen Temperaturen bei, ein Aspekt, dem bei Skisportartikeln große Bedeutung zukommt.

ISPO Award

Auf der diesjährigen Messe ISPO in München wurde der Windform-Skischuh EasyStand mit dem ISPO Award in der Kategorie „Skisportartikel“ ausgezeichnet. Diese prestigeträchtige Auszeichnung wurde dem Projekt von einer aus unabhängigen Sportartikelexperten bestehenden Jury verliehen und stellt eine bedeutende Errungenschaft sowohl für die Industrie als auch für die Endverbraucher dar. Mit diesem Projekt wird ein neues Kapitel in der Anwendung der Lasersintertechnologie in der Sportbekleidungs- und Sportartikelindustrie eröffnet, wo die Windform-Materialien bisher ungeahnte Möglichkeiten erschließen.

Pressesprecherin CRP Group
Francesca Cuoghi: fcuoghi@crp.eu – +39 059 821135

www.windform.dewww.crp.eu

Neu erschienen: “Dr. G. Schwinge Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), “Patriarch der Erweckung”

written by on

Anlässlich des 80. Geburtstags von Herrn Dr. theol. Gerhard Schwinge (Durmersheim, Baden) am 4. September 2014 veröffentlicht die Jung-Stilling-Gesellschaft Siegen diesen Sammelband mit 15 ausgewählten Beiträgen des Jubilars zur Jung-Stilling-Forschung aus 26 Jahren. Sie ehrt damit einen Autor, der sich seit langem intensiv mit der Erforschung von Leben und Werk des Arztes, Staatswirtschaftlers und Erbauungsschriftstellers Johann Heinrich Jung-Stilling (1740 – 1817) befasst hat. Dabei steht hier Jung-Stillings Lebenszeit in Kaiserslautern, Heidelberg und Karlsruhe im Vordergrund und insbesondere seine Bedeutung als „Patriarch der Erweckung“. 1994 wurde bereits die Dissertation des Jubilars über Jung-Stilling als Erbauungsschriftsteller der Erweckung veröffentlicht; 2002 erschien die von ihm besorgte, umfangreiche Edition von Briefen Jung-Stillings. Gerhard Schwinge steht somit in einer Reihe mit anderen, welche Jung-Stilling mit den zahlreichen Aspekten seines Lebens und Wirkens durch ihre Veröffentlichungen seit bald 50 Jahren neu ins Bewusstsein gehoben haben.

Gerhard Schwinge, Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), „Patriarch der Erweckung“.
Beiträge aus 26 Jahren Jung-Stilling-Forschung. Hrsg. von der Jung-Stilling-Gesellschaft e.V.
320 Seiten inkl. 16 Farbtafeln in der Buchmitte, klassisch-edler Leinen-Einband.

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: verlag regionalkultur (5. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3897358506
ISBN-13: 978-3897358508

Neu erschienen: Vom folgenschweren Autowahn

written by on

Photo-2015-02-19-18-33-36_0058

Neu erschienen: Das Herzstück richtiger Wirtschaftslehre

written by on

Eine nachtodliche aufklärende Unterweisung durch den hochgelehrten, lebenserfahrenen und unvergessenen Herrn Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817)

js